Skip to content

Philosophie

Unser Motto ist einen fair gehandelten Biokaffee nachhaltig und mit Rücksicht auf die Umwelt an die Leute zu bringen.

Wenn wir dabei auch noch soziale Projekte unterstützen können sind wir rundum glücklich!

Solidarisch gehandelter Biokaffee

Wir beziehen unsere Kaffeebohnen aus biologischem Anbau vom Café Libertad Kollektiv, welches nach den Grundsätzen des solidarischen Handels arbeitet. Die Kleinbäuer*innen in Mexiko und Kolumbien, die unseren Kaffee anbauen, erhalten Rohkaffeepreise über den Fairtrade-Standard. Vor Ort sind die Bäuer*innen in Kooperativen organisiert und profitieren von der langfristigen Zusammenarbeit und sicheren Abnahmemengen. Weiterhin unterstützt Café Libertad die Partnerkooperativen, sowie ausgewählte Projekte vor Ort mit Fördergeldern, die aus dem Vertrieb des Kaffees finanziert werden. Unter anderem wurden bisher Schulen, Kliniken und Gemeinschaftsgebäude für Gemeinden in Chiapas (Mexiko) gefördert. Für weitere Informationen könnt ihr gerne auf der folgenden Website herumstöbern: www.cafe-libertad.de

Reduktion von vermeidbarem Müll

Es ist uns wichtig die Nutzung von Pappbechern einzudämmen, die tagtäglich über die Weltmeere verschifft werden, nur damit sie für 5 Minuten benutzt und anschließend weggeschmissen werden. Daher benutzen wir ein Sammelsurium aus unterschiedlichen Porzellantassen, die wir auf dem Flohmarkt einkaufen. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird auf diese Weise ausrangiertes Geschirr recycelt, welches unserem Caféwagen einen besonderen Charme verleiht. Wenn ihr nicht verweilen wollt, dann nehmt eure Tasse einfach mit und bringt sie uns später zurück.

Unterstützung sozialer Projekte

Wir unterstützen gerne lokale Projekte, die einerseits Lust auf einen gemütlichen Caféwagen haben und andererseits von kleinen finanziellen Zuschüssen profitieren. Denkbar wäre an dieser Stelle ein Verkauf unserer Produkte auf Spendenbasis. Dadurch können alle Gäste in den Genuss von leckerem Kaffee kommen, unabhängig von ihrer finanziellen Situation. Der Gewinn über unsere Selbstkosten hinaus, würde dann an das soziale Projekt gehen. Kontaktiert uns gerne, wenn ihr ein solches Projekt betreibt.